Ruhrliteraten im Quadrat

Lesung "Demokratie in alle Himmelsrichtungen"

Scheherezade im Winterland

Safeta Obhodjas stammt aus dem ehemaligen Jugoslawien. Sie wuchs in einer Zeit auf, in der die dort lebenden Völker glaubten, ihren demokratischen Weg im Sozialismus gefunden zu haben. Sie war Zeitzeugin der Diskrepanz zwischen Ideologie und Realität.

Ihre slawische Herkunft und ihre muslimischen Wurzeln brachten sie in ein doppeltes Dilemma der Zugehörigkeit.

Die Suche nach der eigenen Identität in einer ideologisierten Umgebung thematisiert sie ihrem Roman „Scheherezade im Winterland“.

 

Stern über Europa

Anja Liedtke entwirft die Utopie einer wahren Demokratie. Im Roman „Stern über Europa“ sucht die junge Journalistin Hanna Kiel nach einer sozialen, ökologischen und ökonomisch nachhaltigen Lösung der aktuellen Weltwirtschaftskrise.

Inmitten einer gespaltenen Gesellschaft irrt sie zwischen Wahrheits- und Heimatsuche, zwischen Sicherheitsbedürfnis und Abenteuerlust. Bis der über 90 Jahre alte Anarchist und Spanienkämpfer Georgio Aventura ihr den Weg in eine menschenwürdige Zukunft zeigt.

Sotschi wird zum Austragungsort des Wettlaufs zwischen globalen Spielern und Menschen aller Länder, die um ihre Würde und Gesundheit kämpfen.