Impuls

Das traurige Verschwinden des Mitbegründers, langjährigen Vorstands und Mentors des Thealozzi Axel Walter im August vergangenen Jahres brachte ein lang gehegtes Projekt auf den Weg: Das Archiv des Thealozzi zu erstellen und eine Archivausstellung zu erarbeiten. In Zusammenarbeit mit Studenten der RUB wird seit Oktober 2018 Material gesichtet und eine Präsentation entwickelt, die den Besucherinnen exemplarisch die Vielfalt und Wirkmächtigkeit des im Hause Erarbeiteten vor Augen führt.

Ein Eröffnungstermin war schnell gefunden: während der zweiten "bobiennale" am 20.6.2019.

Bis zum "Thealozzifest" am 14.9.2019, das traditionell die neue Spielzeit eröffnet, soll die Ausstellung zugänglich sein und an diesem Tag ihren Abschluß finden. Veranstaltungen laden ein, Geschichte, Gegenwart und Zukunftsvisionen zu erkunden.

Das Archiv selbst wird nach Ende der Ausstellung weiter entwickelt, nach Fertigstellung zugänglich gemacht und als Beitrag zu kommenden Produkionen dienen. Es unterstreicht den offenen Charakter des Thealozzi für Kulturschaffende und solche, die es werden wollen.

 

Die Ausstellung:

Aus den vorhandenen Materialien zu Produktionen, Festivals und diversen Veranstaltungsformaten (Plakate, Flyer, Programmhefte, Presseberichte, Textbücher, Recherchematerialien, Fotos, Ton- und Filmaufnahmen, Requisiten, Modelle ... ) werden exemplarisch und fachmännisch präsentiert:

  • zwei Produktionen des legandären Jahrhundertsommers
  • die Geschichte des Hauses im Wandel der Zeit
  • den Gruppen und Produktionen zugeordnete und im Haus entwickelte Formate
  • eine kleine Axel-Walter-Ecke

Lesung:

Am 20.6. werden Prominente und Unbekannte aus Stücken lesen, Statemens und Performances aufführen und Konzerte, Anekdoten, Berichte, Reden und Programmausschnitte präsentieren.

 

Illustration: Thealozzi Illustration: Thealozzi