bobiennale meets Kunstverein #2

Julia Bünnagel
Performance mit modifizierten Schallplatten

Julia Bünnagel erzeugt strukturelle Kompositionen, die sie aus makroskopischen Texturen zu Tonlandschaften verdichtet und expansive Zustände von Lärm und Beats entwickelt. Sie spielt ein Live-Set mit modifizierten Schallplatten. Die veränderten Oberflächen der LPs, die eingesägt, lackiert oder beklebt sind und dadurch spezifische Geräusche produzieren, werden so ineinander gemischt, dass treibende rhythmische Soundscapes entstehen. Der Klang bewegt sich zwischen Noise, Musikfragmenten und treibenden Beats.

Julia Bünnagel ist Mitglied des Künstlerkollektivs Sculptress of Sound, das von 2011 bis 2018 vor allem mit spectodramatischen Soundperformances in Erscheinung trat.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kunstverein Bochum e.V.

 

Foto: Michael Schaab Foto: Michael Schaab